“GASTRONOMEN-AUSTAUSCH” Wie Toques d’Or jetzt die Kochkulturen verbindet

Ungewöhnliche Gastronomie-Aktion: Ein Küchenteam aus Mallorca und die Mitarbeiter der Marienthaler Klostergastronomie tauschen die Plätze. Das Ziel ist, voneinander zu lernen und zwei Esskulturen zu verbinden. 

Internationale Projekte wie etwa ein Studenten- oder Schüleraustausch sind im Allgemeinen nichts Neues mehr. Aber ein Austausch von Küchenteams zwischen zwei Ländern? Diese ungewöhnliche Kulinarikaktion haben nun der mallorquinische Koch Stefan Zählke und der Toques d’Or-Chairman Uwe Steiniger ins Leben gerufen, wie das Portal ak-kurier berichtet. Die Vorgehensweise ist so einfach wie spannend: Das Küchenteam von Zaelke wird in der Marienthaler Klostergastronomie ein Praktikum absolvieren, während Steinigers Leute in die Ortschaft Portals Nous auf der Baleareninsel reisen und mit den dortigen Gegebenheiten konfrontiert werden.

 „Gemeinsames Essen verbindet verschiedenste Kulturen“

„Gemeinsames Kochen, gemeinsames Essen verbindet verschiedenste Kulturen, rundet alle Ecken sozialer Herkunft ab und erhebt alle in denselben Stand. Dieses ‚Bauchgefühl‘ möglichst vielen weiterzugeben, ist neben der Vermittlung von Koch- sowie Genusskunst, einem freundschaftlichen Miteinander und einer großen Portion Lebensfreude mein Ziel“, hat Ernst-Ulrich W. Schassberger, Präsident von Toques d’Or International, zu dieser Aktion verlauten lassen. Toques d’Or International ist eine Initiative zertifizierter Fachbetriebe, deren Mission es ist, traditionelle handwerkliche Erzeuger zu unterstützen sowie Qualitätserzeugnisse zu fördern. Die kulinarischen Traditionen auf internationaler Ebene zu erhalten, ist für die Vereinigung ein Ziel, das ganz oben in deren Charta angesiedelt ist. Toques d’Or unterstützt darüber hinaus seine Unternehmen in den Bereichen Marketing, Vernetzung und Nachwuchsarbeit. Uwe Steiniger ist Chairman der Toques d’Or-Initiative für Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. (ak-kurier.at/TH)

 

Quelle:  HOGAPAGE

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.